Hakenberger Denkmal erlesen

Veranstaltung Hakenberg Stadt Fehrbellin

Geschafft! Die Johann-Heinrich-Bolte Grundschule Fehrbellin hat die Wette gewonnen!

Jetzt halten alle Kinder und Lehrer in der Rhinhalle die Luft an: Wie hoch war der Bücherturm seit Oktober gewachsen? Am 5. Oktober war an der Johann-Heinrich-Bolte Grundschule das Projekt „Büchertürme“ gestartet. Bei dem Projekt suchen sich Kitas, Vorschulen und Schulen ein Baudenkmal in ihrer Nähe und gehen die Wette ein, dass sie sich seine Höhe innerhalb einer bestimmten Zeit „erlesen“. Ziel ist es, das außerschulische Lesen zu fördern. Die Grundschule hatte sich für die Siegessäule in Hakenberg entschieden - 34 Meter sollten bis zum Ende des Schuljahres geschafft werden.

Diese Höhe kommt einem doch gewaltig vor, wenn man vor der Säule steht. In die Stille hinein, lässt dann Frau Peter, die Schulleiterin, die Überraschung platzen: „383, 34 PISA (10cm sind 1 PISA) haben wir jetzt. Und damit die 34 Meter schon längst hinter uns gelassen!“

„Ich bin überzeugt, dass wir die Wette gewinnen, wenn alle Kinder, Eltern und Großeltern mitmachen“, hatte Schulleiterin Kirstin Peter im Oktober gesagt. „Bei unseren Kindern war der Ehrgeiz geweckt und jede Klasse wollte mit gut gefüllten Bücherlisten dastehen. Dass wir das geschafft haben, ist eine gewaltige Leistung und ich bin wirklich sehr stolz auf unsere Schülerinnen und Schüler. Auch viele Familien haben eifrig vorgelesen oder waren in der Bibliothek, um sich immer wieder neue Bücher zu holen“.

Die Schirmherrschaft für das Projekt hatte der SV 90 Fehrbellin übernommen, dessen Vorsitzende Sabrina Kassanke sofort begeistert war von dem Projekt: „Wir haben das Projekt sehr gern unterstützt, weil wir es wichtig finden, dass Kinder das Lesen als etwas Schönes und Spannendes erfahren – das geht auch mit Sportbüchern! Ich finde, da können die Kinder sehr stolz auf sich sein.“

Frau Wolski, die Leiterin der Stadtbücherei Fehrbellin, hatte das Projekt federführend begleitet und verabschiedete sich nun in den Ruhestand. „Sie hat an unserer Schule viel bewegt, zum Beispiel jahrelang die Schulbibliothek betreut und immer wieder tolle Veranstaltungen für unsere Kinder organisiert. Wir sind Frau Wolski sehr dankbar für ihre wohlwollende Begleitung unserer Schule und wünschen ihr von Herzen alles Gute,“ so Kirstin Peter bei der Abschiedsveranstaltung. Im Anschluss wurde Frau Hinz, ihre Nachfolgerin, herzlich willkommen geheißen. Als Belohnung für die Kinder gab es danach noch die Veranstaltung „Das magische Baumhaus“ in der Rhinhalle mit der Schauspielerin Laura Mann, die vom SV 90 Fehrbellin und dem Ortsbeirat gefördert worden ist.