Die Gemeinde Fehrbellin

Vorstellung Gemeinde Text mit Bild

Die Gemeinde Fehrbellin entstand auf der Grundlage der landesweiten Gemeindegebietsreform im Jahre 2003. Das im Jahr 1992 gegründete Amt Fehrbellin wurde mit der Bildung der Gemeinde Fehrbellin aufgelöst. Die vormals selbständigen 17 amtsangehörigen Gemeinden und die amtsangehörige Stadt Fehrbellin sind seitdem Ortsteile der Gemeinde Fehrbellin. Die Gemeinde Fehrbellin ist amtsfrei. Die Gemeinde umfasst eine Fläche von insgesamt 268 km². Hier leben circa 9.000 Einwohner. Entgegen statistischer Prognosen entwickelt sich die Einwohnerzahl mit moderater aber steigender Tendenz. Die Gemeinde Fehrbellin gehört dem Landkreis Ostprignitz-Ruppin an und liegt im Nordwesten Brandenburgs.

Seit dem Jahr 2008 kooperieren die Fontanestadt Neuruppin, die Stadt Rheinsberg, die Gemeinde Fehrbellin sowie die Ämter Lindow (Mark) und Temnitz im Regionalen Wachstumskern „Freiraum Ruppiner Land“.

Der namensgebende Kernort der Gemeinde Fehrbellin liegt am Nordrand des Ländchens Bellin, einem kleinen Höhenzug. Größere Teile des Gemeindegebietes liegen im Havelländischen Luch südlich des Kernortes. Nördlich der Kernstadt erstreckt sich das vom Rhin durchflossene Rhinluch, das hier nur 3 km breit ist. An dieser Stelle wurde im späten Mittelalter die „Bellinsche Fähre“ betrieben, woraus sich der Name der Stadt entwickelte. Mit zunehmender Verlandung des Luchs wurde anstelle der Fähre ein Damm aufgeschüttet, der Fehrbellin mit Neuruppin verbindet. Nördlich des Rhinluches liegt die Ruppiner Platte.

Zahlreichen Alleen, Wälder, Luchgebiete, historische Dörfer und Siedlungen prägen die Gemeinde Fehrbellin und bietet einen hohen Freizeit- und Erholungswert. Jedes Jahr im Herbst rasten im Teichgebiet Linum, Mitteleuropas größter Kranichrastplatz, zehntausende Kraniche und Wildgänse. In der Geschichte Preußens kommt Fehrbellin eine besondere Bedeutung zu. In der legendären Schlacht bei Fehrbellin am 16. Juni 1675, vertrieb der Große Kurfürst Friedrich Wilhelm die Schweden aus der  Mark Brandenburg. Bei der Schlacht bei Fehrbellin handelte es sich um den ersten eigenständigen Sieg der Brandenburger und dieser stärkte das Staatsbewusstsein Brandenburg-Preußens. Seither wird der Ort auch „Wiege Preußens“ genannt.

Die Ortsteile

Die Gemeinde Fehrbellin besteht aus 17 Ortsteilen, die abwechslungsweicher nicht sein könnten. Wir laden Sie dazu ein,
die historischen Dörfer und Siedlungen im Rhinluch für sich zu entdecken.

Formatierter Slider Orte